Mitglieder werben Mitglieder

Jetzt Mitglied werben und €50,- Gutschein sichern.

Anpassung der Richtwerte und Kategoriebeträge durchgesetzt!

31.03.2022

Nach zähem und langwierigem Ringen ist es nun doch gelungen, dass mit 1. April 2022 die neuen mietrechtlichen Richtwerte und Kategoriebeträge wirksam werden.

Die neuen Richtwerte wurden im BGBL II Nr. 137/2022 kundgemacht.
Die neuen Kategoriemietzinse wurden im BGBL II Nr. 138/2022 kundgemacht.

Neue Richtwerte
Der für Wien bisher geltende Richtwert wird auf den Betrag von € 6,15 erhöht.

Die Berechnung des Richtwertmietzinses für neue Mietverträge kann ab dem 1. April 2022 erfolgen.

Mietzinserhöhungen bei bestehenden Richtwertverträgen mit entsprechenden Wertsicherungsvereinbarungen können ab der Mietzinsperiode Mai 2022 begehrt werden.

Das Erhöhungsbegehren hat schriftlich zu erfolgen und ist nach dem Zeitpunkt der mietrechtlichen Wirksamkeit der Veränderung, also frühestens ab dem 2.4.2022 abzusenden.

Das Schreiben muss spätestens 14 Tage vor dem Zinstermin, also spätestens am 21. April 2022 (berechnet vom 5. eines jeden Monats als gesetzlicher Fälligkeitstermin gem. § 15 Abs. 3 MRG) beim Mieter einlangen.

Wird das Schreiben zu früh datiert bzw. abgeschickt, entfaltet es keine Rechtswirkungen.
Langt hingegen das Schreiben später als 14 Tage vor dem nächsten Zinstermin beim Mieter ein, so wird die Erhöhung erst zum übernächsten Zinstermin wirksam.

Nach Maßgabe des im vergangenen Jahr beschlossenen mietrechtlichen Pandemiefolgenlinderungsgesetzes ist vorgesehen, dass die nächste Richtwertanpassung bereits am 1. April 2023 und danach wieder alle zwei Jahre erfolgen wird.

Neue Kategoriebeträge und Beträge nach § 45 MRG

Die neuen Kategoriebeträge erhöhen sich bei der Kategorie A auf € 3,80, Kategorie B auf € 2,85, Kategorie C auf € 1,90, Kategorie D brauchbar auf € 1,90 und Kategorie D unbrauchbar auf € 0,95.

Die Erhöhung der Beiträge nach § 45 MRG (ehemaliger Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag) beträgt bei der Kategorie A € 2,52, Kategorie B € 1,90, Kategorie C € 1,27, Kategorie D brauchbar € 1,27 und Kategorie D unbrauchbar € 0,95

Das Anhebungsbegehren für die erstmalige Einhebung muss nach § 45 Abs 3 MRG spätestens einen Monat vor dem Zinstermin, zu dem die Anhebung gefordert wird, beim Mieter einlangen, daher bis 04.04.2022 für einen Beginn ab Mai 2022 und bis 04.05.2022 für den Vorschreibungszeitraum ab Juni 2022.

Mietzinserhöhungen für die Kategorie D brauchbar und D unbrauchbar können bei neuen Mietzinsvereinbarungen ab dem 1. April 2022 geltend gemacht werden.

Mietzinserhöhungen bei bestehenden Kategorieverträgen können bei bestehender Wertsicherungsvereinbarung ab der Mietzinsperiode Mai begehrt werden.

Mit 1. April 2022 kann nur jene Erhöhung geltend gemacht werden, die bereits für 1. April 2021 vorgesehen war. Eine weitere Erhöhung folgt, sobald sich der VPI 2000 gegenüber der Indexzahl des VPI 2000 für den Monat Dezember 2020 um mehr als 5 % verändert haben wird.

VERWALTUNGSKOSTENPAUSCHALE

Aufgrund des Indexsprungs für die Kategoriebeträge erhöht sich am 1. April 2022 auch das mietrechtliche Verwaltungskostenpauschale auf € 3,80 je m² Nutzfläche und Jahr (§ 22 MRG). Für das Jahr 2022 ergibt sich ein Mischsatz von € 3,75 je m² Nutzfläche und Jahr.

Aktuelle Aufstellung der Richtwerte und Kategoriemietzinse ab 01. April 2022: klicken Sie hier

BGBL Richtwertmietzins ab April 2022

BGBL Kategoriemietzins ab April 2022